FANDOM


Das Unsterblichkeitsprogramm ist der Debütroman des britischen Schriftstellers Richard K. Morgan. Er wurde 2002 schnell zu einem Überraschungsbestseller und 2003 mit dem renommierten Philip K. Dick Award ausgezeichnet.

HandlungBearbeiten

Takeshi Kovacs ist ein verurteilter Verbrecher, der zu Beginn des Romans gemeinsam mit seiner ehemaligen Freundin und Teamkollegin Sarah Sachilowska von einem Einsatzkommando erschossen wird. Kovacs wurde nach seiner Erschießung zur Einlagerung verurteilt. Als er wieder aus der Einlagerung heruntergeladen wird, findet er sich zu seiner Überraschung auf der Erde wieder.

Kovacs stammt zwar aus einer Kolonie, wird aber zwangsengagiert, um einen möglichen Mord auf der Erde aufzuklären. Und zwar vom Ermordeten selbst. Dies ist möglich, da der Auftraggeber - Laurens Bancroft - zu den Superreichen gehört. Er ist mehr als 300 Jahre alt, hat diverse Ersatzkörper, die bei Todesfall zum Einsatz kommen, das Backup seines Bewusstseins wird regelmäßig durch Updates aktualisiert und gesichert und im Bedarfsfall in den neuen Körper transferiert. Da das sehr kostspielig ist, gibt es nicht viele dieser Methusalems.

Unterstützt wird Kovacs bei seinen Ermittlungen von Lieutenant Kristin Ortega. Sie ist Polizistin in der Abteilung für Organische Defekte bei der Polizei von Bay City und die ehemalige Partnerin von Elias Ryker. Ryker wurde wegen eines Verbrechens zur Einlagerung verurteilt, und Bancroft hat den nun nicht benötigten Sleeve von Ryker gemietet und Kovacs in diesen Sleeve transferieren lassen. Aus diesem Grunde ist Ortega am Wohlergehen von Rykers Sleeve interessiert.

Bancroft hat Kovacs gegen seinen Willen aus der Einlagerung geholt, durch Teleportation durchs Weltall zur Erde bringen lassen und ihm ein Angebot gemacht, das er nicht ablehnen kann.

Im Zuge seiner Ermittlungen kommt Kovacs/Ryker einer großangelegten Verschwörung zur Verhinderung der geplanten UN-Resolution 653 auf die Spur. Der Kopf hinter der Verschwörung ist Reileen Kawahara, eine Triadenchefin, die keinerlei Skrupel kennt und die zur Erreichung ihrer Ziele buchstäblich über Leichen geht.

Am Ende des Romans überlistet er Kawahara und bringt ihr den realen Tod, indem er einerseits ihre Sicherungskopien mit einem Virus infizieren lässt. Dadurch kann sie nicht mehr aus der Einlagerung geholt werden. Andererseits sucht er sie im Sleeve eines Ninja auf und tötet sie, indem er eine Minigranate in ihrem Genick explodieren lässt, so dass ihr Stack ebenfalls vernichtet ist.[1]

QuellenBearbeiten

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Unsterblichkeitsprogramm